Dracula Untold (2014)

DraculaDa sage noch einmal jemand Vampirstorys seien out….nein, nein, die sind so was von IN! Selten hat mich ein Film so überrascht. Von der Story her und von der Optik. Wer Jeaniene Frost gelesen hat und den Film gesehen hat, wird wissen von was ich rede. Uuuuund wer Jeannine Frost gelesen hat und den Film noch nicht gesehen hat, der muss ihn sich anschauen. Wenn das keine Verfilmung der Vorgeschichte von Vlad ist, dann weiß ich nichts mehr. Wie schon gesagt z.B. optisch: Luke Evens als Film-Vlad schaut Paul Marron als Buchcover-Vlad so ähnlich, dass es einfach cool ist. Dann die Story, fast genauso, wie in den Büchern angeschnitten. Es könnte wirklich ein Prequel sein! Ich kann nur allen, die die Art von Büchern lieben, die WIR lesen, sagen: schaut euch den Film an, er ist zeitweise ein bisschen gruselig, aber es ist eigentlich nicht viel Blut zu sehen (Tote gibt’s schon und viele Gepfählte – Vlad muss doch seiner Reputation gerecht werden), der Film ist spannend und sehr kurzweilig. Die Frisuren der Türken kommen rüber, als wäre es gestern gewesen *g* und nicht im 16. Jhd. Die Schauspieler sind wirklich was fürs Auge und Charles Dance hab ich fast sofort erkannt – ist ja auch eine für ihn typische Rolle *g*. Erwähnenswert ist Sahra Gadon, die Vlads Gattin spielt, sie ist eine wirklich wunderschöne Frau. Natürlich darf ich die Fledermäuse nicht vergessen, was wäre Dracula ohne seine Fledermäuse! Und seine Rüstung… ich sage nur Drachen!
Jetzt ein paar Worte zu Luke Evens….diese Haare!!! Da will Frau mit beiden Händen hineingreifen und sich festhalten – würde gerne wissen welchen Conditioner er verwendet, dass sie so schön schwarz glänzen! Vom Köper her haben wir schon definierteres gesehen, aber das Bild ist sehr stimmig und man nimmt ihm die Rolle wirklich ab, die des devoten Fürsten, des unschlagbaren Kriegers, die des Pfählers, des passionierten Ehemanns genauso, wie des liebenden Vaters.
Die Geschichte gefällt mir glaube ich, von allen Dracula-Geschichten fast am besten. Die Vampire die ich mag sind meistens Bad-boys und doch in tiefster Seele gut. Sie werden durch die Umstände zu Dingen gezwungen, die schlimm sind, aber sie tun es aus Liebe, aus Loyalität, aus dem Gefühl heraus, es tun zu müssen um die Ihren zu schützen, auch wenn es oft brutal und blutig ist. Sie lieben aus ganzem Herzen und lassen sich nie von ihrem Weg abbringen. Dies Erklärung im Film, wie Dracula zu dem wurde, was er ist, lässt fast darüber hinwegsehen, dass er schon Tausende (Unschuldige) getötet hat. Und er bezahlt einen sehr hohen Preis dafür. Er verliert seine Frau, seinen Sohn und seine Menschlichkeit, aber für die Sicherheit seines Volkes nimmt er unsagbares Leid auf sich, wird zu dem Vampir den wir kennen (und lieben) uuuuund SEINE Geschichte ist noch nicht zu Ende. Das vermeintliche Ende des Films wäre wirklich frustrierend gewesen und hätte mir die echte Freude an diesem Film verdorben….aber wie sagt man so schön: das Gute kommt zum Schluss – lasset die Spiele beginnen!

Offiziell hat es zwar nichts mit dem Film zu tun – für mich IST der Film das Prequel für diese tollen Bücher über Vlad Tepesh (Night Prince) von der außergewöhnlichen Jeaniene Frost:
Night Prince Panorama

Advertisements

Ein Kommentar zu “Dracula Untold (2014)

  1. Ich hab den Film gesehen und fand ihn toll. Jetzt wo du eine Verbindung zu Büchern herstellst, muss ich die auch lesen XD
    Nur eine Sache hat mir am Film gestört. Am Ende. Sie sollte matsch sein….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s