Good Fight Series by Andrew Grey (2012-2013)

GF PanoramaRassige Indianer mit tollen langen schwarzen Haaren – JA! Aber hinter diesen Büchern steckt viel mehr. Andrew Grey schafft es, wieder einige brisante Themen in heiße Liebesgeschichten zu verpacken. In allen 3 (+Kurzgeschichte) Büchern geht es um einen Stamm der Sioux, den Native Americans und ihrem Kampf ums Überleben, für Freiheit, ihr Identität und ihre Traditionen.
Die Story beginnt mit Jerry, er hat mit den Native Americans eigentlich nichts zu tun und arbeitet in Sioux Falls selbstständig in der IT-Branche. Um der vielen Arbeit Herr zu werden stellt er 2 neue Mitarbeiter ein. Einer davon ist John (Akecheta) Black Raven… John hat das Reservat für seine Ausbildung verlassen, jetzt braucht er einen guten, beständigen Job um die beiden Kinder seiner vor einiger Zeit verstorbenen Schwester zu sich zu holen. Es wird ein Kampf gegen ein korruptes Sozialsystem, wo Geld und Politik wichtiger sind, als das Wohlergehen der Kinder die in dessen Fänge geraten sind. Es wird ein guter Kampf, in dem John von Jerry unterstütze wird um nicht nur den Kampf um die Kinder zu gewinne, sondern auch ineinander eine große Liebe zu finden.
Im 2. Buch versuchen Jerry und John ihren Mitarbeite Bryce, der vor einem Jahr plötzlichen seinen geliebten Partner verloren hatte etwas aufzumuntern und nehmen ihn mit ins Reservat, wo er auf Paytah Stillwater trifft. Dieser hat sich, nach dem er als Kind missbraucht worden ist, völlig in sich zurückgezogen. Er hasst Weiße, ist sehr stolz auf seine Herkunft und überaus vorsichtig mit seinem Herz. Bryce sieht sich im Reservat mit viel Tristesse und Armut konfrontier. Als ein Typ mit vielen Ideen schafft er es, einige Verbesserungen für die Menschen im Reservat zu erreichten und kann damit auch Paytahs Herz erobern. Wieder ein sehr brisantes Thema! Ein weißer Wohltäter, der im Verborgenen Schlimmes tut, dem sich aber jahrelang niemand entgegenzustellen wagt. Am Ende kann Paytah und Bryce den Stamm überzeugen gemeinsam für seine Rechte einzustehen, zu kämpfen, das Unerhörte Leid der Kinder zu beenden und die Fehler der Vergangenheit zu bereinigen.
Buch 3 greift die Themen von Rassismus und frühere Landenteignung auf … tief reicht der Hass von Kevin Martins gegen die Sioux, so tief, dass er den Sioux verbietet Zeremonien auf heiligem Grund durchzuführen, da sich dieser heilige Grund auf seiner Ranch befindet. Sein Sohn Will teilt diese Einstellung nicht, hat er doch vor Jahren fasziniert die Indianer und Takoda Red Bird bei einer dieser Zeremonien beobachtet. Er gestattet dem Stamm den Zutritt. Als Trotz gegen die Eigenmächtigkeit seines Sohnes will Kevin das ganze Gebiet in Parzellen aufgeteilt verkaufen. Takoda versucht mit Hilfe von Will dies zu verhindern. Im folgenden Kampf kommt der Grund des Hasses von Kevin zu Tage und Will’s Kampf um die Traditionen und Identität der Sioux eröffnet ihm ganz neue Horizonte an Takodas Seite.
In dieser Serie lernen nicht nur die Weißen die Indianer kennen und deren oft aussichtslose Welt, auch die native Americans erkennen, dass es durchaus Weiße gibt, die ehrlich sind und mit viel Anteilnahme für sie kämpfen. Denen die Hautfarbe egal ist und für die nur die Menschen zählen, die Kinder und die alte Traditionen, die im Rahmen ihrer Mittel alles versuchen, das Leben dieser stolzen, zu tiefst gedemütigten Menschen zu verbessern, ohne Hintergedanken und Fallstricke, einfach weil es ihnen ein Bedürfnis ist und sie von tiefe Liebe geleitet werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s