Bound to Darkness (Midnight Breed 13) by Lara Adrian (2015)

AdrianIch bin ich wirklich froh, Lara Adrian ist wieder so, wie wir es vom alten StoryArc mit unseren Lieblingen (Lucan, Dante, Tegan usw.) gewohnt waren. Die Story ist spannend, die Protagonisten toll. Besonders Rune ist ein Held so ganz nach meinem Geschmack (ihr wisst schon gequält und so…) und Carys ist richtig cool und stark (na ja bei dem Vater). Mit den letzten beiden Bänden wurde ich nicht so richtig warm, die waren nicht so meins, jetzt bin ich aber froh, dass ich doch dabei geblieben bin, und wenn das nächste Paar jenes ist, welches ich vermute, dann freue ich mich schon auf den nächsten Band.
Was diesem Buch sehr gut getan hat ist der Fact, dass Rune und Carys sich ja schon ein paar Wochen kennen und lieben und dass das umeinander herumgetanze weg fällt, die Beziehung ist stark und die Story kann von Anfang an voll los gehen. Rune ist ein Breedmale mit hohen ethischen Grundsätzen. Er ist ein ungeschlagener Käfigkämpfer, aber er kann auch anders, er übernimmt nach Cass’s Tod (Schade!) dessen Nachtclub und ist ein guter Chef, der sich um seine Leute kümmert, auch Carys gegenüber ist er sehr NETT (*g*) und ein toller starker Liebhaber. Leider kommt Carys nicht ganz an Rune heran, er hat Mauern errichtet, die sie nicht überwinden kann. In einem Versuch Carys zu schützen, stößt er sie von sich, aber Carys ist Breed, sie lässt sich nicht abwimmeln, sie spürt, das Rune ihr Seelengefährte ist und ist bereit dafür zu kämpfen.
Natürlich ist ihr Vater Chase von der Wahl seiner Tochter nicht unbedingt begeistert, aber Rune schafft es am Ende sogar ihn von seiner Ehrhaftigkeit zu überzeugen. Bis es aber so weit ist, überschlagen sich die Ereignisse rund um Opus Nostrum und Rune ist der entscheidende Faktor (!). Nett finde ich, dass die alte Garde wieder da ist, sie sind mir schon sehr ans Herz gewachsen, die Jungen müssen sich ihren Platz erst erobern. Es scheint, dass in Zukunft auch die Atlanteaner (Kael!!!) eine wichtige Rolle spielen werden.
Ein weiterer Punkt, der mir gut gefallen hat: Carys macht nicht alles überkompliziert, sie versteht, akzeptiert, und kämpft um das, was sie wirklich will (Rune), keine großen Szenen, kein Geschreie , einfach eine starke Frau und das gefällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s