Fast & Furious 7 (2015)

FF7Die Fast & Furious Filme waren für mich immer schon was fürs Heimkino, deshalb musste ich erst mal auf die Blu-Ray warten. Gut, dass ich sie zu Hause geschaut habe, im Kino hätte es peinlich werden können: der Film ist eigentlich recht duster, also es wird gekämpft, geschossen und es explodiert laufend etwas, schon der Anfang gleicht daher eher einem Schlachtfeld als einem Krankenhaus und Statham hat dabei nicht mal einen Fusel am Anzug… so fängt es an und so geht es weiter, das erste glucksende Lachen bahnte sich seinen Weg. „Normale“ Menschen sterben bei einem Frontalcrash mit schon weniger als 50 km/h, hier fahren sie mit 200 aufeinander zu und beim Maserati ist sogar der Airbag ausgeschaltet… und … nix, nicht mal ein Kratzer, na ja die Autos (arme Autos) sind zwar Schrott, aber die Fahrer – nada! DIE Fahrer: lassen sich aus Autos fallen – nix, springen von einem Auto zum anderen – nix, da explodierten Autos, fallen vom Berg runter – die Fahrer … nix. Rock Johnson lässt sich zusammenschlagen, fällt 3 oder 4 Stockwerke aus dem Fenster, landet auf einem Autodach, bricht sich ein paar Knochen und landet im Krankenhaus – unsereiner wäre mehr tot als lebendig, er steht nach 2 Tagen auf, reißt sich den Gips von den verheilten (!!!) Knochen und eilt hinaus um die Welt zu retten (hier lag ich dann schon lachend auf dem Boden).
Mitleids erregend – das US-Militär (Kurt Russel – echt jetzt!), müssen die echt auf Privatiers zurückgreifen um den Job zu erledigen, pathetisch, haben die keine Seals mehr – keine guten alten black Ops?! Und dieses „Gottes Auge“, wenn wirklich mal so was entwickelt wird, möchte ich nicht mehr da sein, dass ist echt übel… jede Handykamera wird da zur Überwachungskamera… na super! Dass sie den Chip dann aber auch noch beim Versuch Shaw festzunehmen mitnehmen … so dumm kann man doch gar nicht sein…es kommt, wie es kommen muss – weg ist er!
Die Gang rund um Dom war zwar immer schon gut (!), jetzt sind sie aber extrem, richtige Ninjas, Paul kämpft wie ein taffer Seal, Letty wie ein Berserker, teilt aus und bekommt soooo eine rein gehauen, ist aber am nächsten Tag wieder fit und hat nicht mal einen blauen Fleck. Die weiblichen Bodyguards gegen die sie kämpft – ein weiterer Lachanfall!
Als Dom dann mit dem 4 Mio. Auto (Lykan HyperSport) in Dubai von einem Hochhaus zum nächsten spring, konnte ich im 3. Turm nicht mehr an mich halten: „Pass auf, pass aaaaaauf, da kommt kein Turm mehr, aussteigen…aussteigen!!!!“
Beim Showdown von Dom mit Deckard Shaw schrie ich nur noch….schiss doch, OMG schiss doch!!!
Vor Lachen tat mir zwar alle weh, aber spätestens beim ersten Ton von Wiz Khalifas – See You Again brach ich in Tränen aus… die Hommage an Paul Walker war ergreifend (bin ein jahrelanger Fan). Der Soundtrack war überhaupt sehr gut. Die Autos gewohnt mega… Stetham zeigte mit seinem Maserati und Aston Martin echt Klasse, Paul fuhr wie immer seine Japaner und Dom seine Amerikaner.
Übrigens Owen Shaw – das war Luke Evans … muss mir F&F6 nochmal anschauen….*g*.
Fazit: sehr Unterhaltsam, für Genrefans, Autofans, Actionfans. Kopf ausschalten und einfach die mega Autos, den Sound, die Action und die schönen Männer und Frauen genießen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s