Vikings 4.1 (2016)

VikingsVon einer Quasi-Doku vom HistoryChannel am Anfang hat sich die 4. Staffel von Vikings ganz schön weit entfernt, historische Details stimmen zwar immer noch (Angriff der Wikinger auf Paris), aber die Action steht immer mehr im Vordergrund, wobei auf die einzelnen Charaktere trotzdem intensive eingegangen wird. Auf jeden Fall litt ich sehr mit Ragnar (und das hat nichts, nein! nichts mit Travis Fimmel zu tun).
Rollo – da kann ich nur sagen, so ein Sch§&*%, da hat ihm Ragnar schon letztlich einmal vergeben und jetzt so was, er ist so machthungrig, dass ihm alles andere egal ist, er will einfach ein König sein und um dieses Ziel zu erreichen ist er zu allem bereit, er verrät seine Familie, seinen Glauben sein Land… er ist immer noch extrem, eifersüchtig, grausam und exzessiv.
Bjorn ist mega heiß, ich sage nur Eistauchen… der Junge hat sich so was von entwickelt, in der ersten Staffel war er noch ein Bübchen und schaut ihn euch jetzt an – ihn erwartet von ihm noch Großes.
Flocki wird für den Mord an Athelstan bestraft, mehr noch, er verliert seine Tochter und auch bei seiner Frau wird es zum Schluss richtig brenzlig. Er schien immer schon etwas verwirrt, wenn auch genial, aber jetzt sind da noch einige weitere Sicherungen durchgebrannt.
Aslaug ist so arrogant wie gewohnt. Ich versteh nur nicht, warum sie zu Ragnar so ist, wie sie ist, oder vielleicht doch ,  wenn man Monate auf Beutefahrt ist, ist das treu sein nicht immer einfach, aber sie  ist in dieser Beziehung ja auch nicht gerade unschuldig…
Irritiert hat mich die Drogenabhängigkeit von Ragnar und Yidus Rolle dabei, ich fand sie am Anfang extrem hübsch, zum Ende (ihrem) hin, wurde sie dann immer undurchsichtiger und unsympathischer und Ragnar hat daraus die Konsequenz gezogen (Kaisertochter hin oder her).
Erlendurs Tod war auch nur eine Frage der Zeit, was schickt er Bjorn auch eine Berserker hinterher, das Torvi es tut, war eine Genugtuung, endlich hat sie sich von Erlendurs Drohungen und Unterjochung erlöst.
Nach dem Tod von Princess Kwenthrith wird man sehen, welche Rolle Ragnars Sohn Magnus noch spielen wird.
Es kommt es vor Paris zum Showdown zwischen Ragnar und seinem Bruder Rollo.
Die Wikinger müssen sich zwar zurückziehen, einen eindeutigen Sieger/Verlierer gibt es aber nicht.
Das Schicksal von Lagertha am Ende der MidSeason unklar, sie wurde vor Paris schwer verletzt, aber ich denke sie lebt noch.
Der große Zeitsprung (8 Jahre) war angekündigt und dramaturgisch wahrscheinlich notwendig um die neue Generation zu etablieren, aber was wird Vikings sein, ohne Ragnar, Lagertha oder Flocki?
Bjorn ist noch jung genug, aber alle anderen werden immer älter. Bin mir nicht sicher ob unter den jetzt fast erwachsenen Söhnen Ragnars (Bjorn ausgenommen) so starke Charaktere sind, um die Serie weiter zu tragen.
Leider ist diese 4. Staffel zweigeteilt und der 2. Teil kommt erst im Herbst. Es heißt also warten um zu sehen, wie die Macher das mit dem Zeitsprung weiterführen werden, speziell nach dem großen Showdown zwischen Ragnar, seinen Söhnen und dem Ganzen Dorf, das ihm (er war lange weg und man hat inzwischen auch von Magnus Existenz erfahren) nicht sehr wohl gesinnt ist und ihn als König stürzen möchte.
Fazit: Gewohnt brutal und blutig, historisch gerade noch akzeptabel (*g*), Ragnar etwas sehr fertig (*seufz*), Bjorn heiß, Rollo der Hundling, Lagertha die starke Amazone, Aslaug die unsympatische Queen, Floki das ewig verwirrte Genie. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s