Pandora – Gewagte Befreiung (LKA/Seal Serie 6) von Stefanie Ross (2016)

pandora-ross„Was seid ihr eigentlich? Wirtschaftsdezernat? Eher Tannhäusers kleine Privattruppe, Russen und Amerikaner? Was den noch…“ Werner Jürgen, Hauptkommissar, Mordkommission

Das bringt es auf einen Punkt, es fehlen da noch die Deutschen und die Araber und …*g*
Ein verdammt spannendes Buch, woraus man eine verdammt (ich wiederhole mich) tollen Film machen könnte. So spannend, dass es mich nicht nur eine (fast) schlaflose Nacht gekostet hat. Aus einem Kapitel wurden dann einige mehr. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und dass jetzt auch noch die Russen (Antiterroreinheit) mitspielen, ließ mich laut auflachen, war mir doch von Anfang an die Freundlwirtschaft von Deutschen, Amis, Arabern usw. suspekt., aber jetzt auch noch Russen, Stefanie, ich bestehe auf Österreicher im nächsten Buch *ggg*. Aber diese unkonventionellen Freundschaften waren von Anfang an die Essenz der Bücher von Stefanie Ross. Diese Zusammenarbeit, der Respekt, die Freundschaft, über alle Grenzen hinweg zeigt, wie es funktionieren könnte, wenn nicht so viel Böse versuchten es zu stören. Einige Aktionen sollte man sowieso nicht hinterfrage… und ich liebe es, wenn der NCIS mitmischt.
Scheint, als hätte ich das Genre gewechselt, schon, aber nur für Stefanie Ross, und nur weil ich die Typen einfach lieb gewonnen habe und weil es eben Seals sind und Polizisten, KSK und natürlich Wirtschaftsprüfer *ggg* – das sind die ganz heißen!

Jake – ist ein ganz Lieber (wenn man das von einem Seal überhaupt sagen kann), aber eine gequälte Seele, es freut mich sehr, dass er mit Lisa, der Schwester von Mark eine tolle Partnerin gefunden hat und sie eine eine süße Tochter haben.
Trotzdem ist sein Kopf verdreht. Die Kühle mit der er seinem Vater begegnet, ist verständlich aber bedenklich, schlimm, wie er seine Schwierigkeiten in sich rein frisst, wo klar ist, dass diese in seiner verkorksten Kindheit liegen – ein Kopfproblem, dass er so alleine nicht lösen wird können. Wenn einem wirkliche Freunde nicht mehr helfen dürfen. Freunde, die alles stehen und liegen lassen wenn man sie braucht.
Schön fand ich die Rückblicke, speziell wie sich Jake und Mark bei ihrer SEALausbildung kennen gelernt haben und zu der verschworenen Einheit geworden sind, die jedem Sturm strotzt – fast jedem. Tief sind die Wunden aus der Kindheit – hoch die Mauern, die Jake aufgebaut hat.
War es am Anfang des Buches schon recht knapp, überschlagen sich im weiteren Verlauf die Ereignisse, es gibt Opfer (schlimm) und keiner weiß, was eigentlich los ist, alle sind in Gefahr, uned alle mischen mit *g*  – werden sie es schaffen?
Spannend vom Anfang bis zum Ende, mit dem großen Wunsch auf MEHR…

Da kann ich nur sagen: „Weine nicht weil es vorbei ist, sondern lächle weil es schön war.“

Konnte Dank NetGally das Buch digital mitnehmen/lesen und dabei meine „precious“ Printausgabe schonen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s