Blood Vow (Black Dagger Legacy 2) by JR Ward (2016)

51PCc2AMI9L.jpgWenn alle so schreiben würden wie J.R. Ward könnte ich gar nichts andres mehr tun als zu lesen, und lesen und noch mehr lesen….
ABER: dieses SpinOff ist gar kein richtiges SpinOff, es ist eher eine Ergänzung zur Hauptserie, da ist so viel von Rhage und den Brüdern, dass jemand der die Hauptserie nicht kennt, völlig verloren ist. Ebenso finden sich wieder diese multiplen Story Lines, wie wir sie aus den BDB Büchern kennen, also sind die Legacy-Bücher eigentlich eher ein Teil der Hauptserie mit überlappenden Story Lines – und das ist für eigentlich das störendste. Ich liebe die Brüder, und kriege nicht genug von ihnen, aber wenn das Hauptpaar weniger als die Hälfte des Buches einnimmt und der Rest

„schon wieder“ von Rhage und Mary eingenommen werden…!?

Axewell und Elise hätten schon etwas mehr verdient. Axe ist sicher nicht mein Liebling und Elise wiedermal so eine Aristokratin, aber etwas mehr hätte vielleicht geholfen die Beiden besser zu etablieren.
Das Axe von Bi so schwups die wup hetero wird, ist schon ein bisschen typisch Ward (nur nicht zu viel riskieren – ok, hier tue ich ihr Unrecht, sie hat uns mit Qhuay sehr überrascht  – und das war GUT!), aber die Blicke zwischen Sexton und Rhun lassen mich hoffen, wobei bei der Ward nichts in Stein gemeißelt ist. Rhun ist dann fast zu gut um wahr zu sein.
Schon Recht abgegriffen ist auch der Plot – Bürgerlicher (vampirlicher) und Aristokratin (hatten wir in Buch 1 schon…), die quälende Vergangenheit von Axe (Vater beim Lesseraufstand von Aristokraten verraten und dabei getötet) und das Ankämpfen von Elise gegen ihren über protektiven Vater und die drohenden Exklusion (schon wieder). Auch die SM-Sache und der Sexclub ist schon recht abgegriffen. Ein bisschen mehr und ein bisschen was Neues wäre wünschenswert gewesen.

Auf die Story von Rhage Mary und Bitty gehe ich gar nicht ein, die gehört für mich in den Hauptstrang. Erwähnenswert ist jedoch Lassiter, der hier eine neue Seite von sich zeigt, er mutiert zu einem richtigen Schutzengel für Bitty, mit der ihn ein besonderes Band verbindet, er zeigt seine ernsthafte und weiche Seite. Ebenfalls erwähnenswert ist Rhun, noch ist er etwas farblos und einfach zu gut, aber er hat eindeutig Potenzial – das zeigt sich schon darin, wie er die ganze Situation mit seiner Nichte handhabt und den Kontakt mit den Brüdern. Hoffe der kriegt noch ganz viel Farbe ab, damit ihn Sexton dann auch so richtig scheinen sieht!

Das scheint zwar etwas viel Kritik für ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte, aber so ist die Ward – sehr kontroverse – man liebt sie oder eben nicht! *g* und auch bei der größten Liebe muss man nicht alles einfach so hinnehmen, was aber nichts an der Tatsache ändert:
Die BDB sind einfach der Olymp (dieser Art von Literatur) und JR Ward ist Zeus! (Wenn auch mit ein paar Fehlern – sorry – ich kann einfach nicht anders!)

Wobei, wenn Xcor nicht sein HEA bekommt werde ich zur Furie (wenn wir schon bei den griechischen Göttern sind *g*), denn die erste Leseprobe von “The Chosen“ war höchst überraschend, außerordentlich, horrend, unsagbar schockierend ….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s